27.11.2017

Kurz gemeldet: LBC 2 in HallenCup-Zwischenrunde B

 

Die zweite Mannschaft des LBC konnte sich am 25. November in Hamburg leider nicht für die A-Zwischenrunde qualifizieren:

Es begann mit einem 4 : 1 Sieg gegen Torpedo Rote Sau Neumünster, in der zweiten Runde folgte ein klares 0 : 5 gegen HRC 2. In der abschließenden Partie gegen TSV Rethen 1 konnte das alles entscheidende letzte Spiel beim Stand von 12 : 12 bei eigenem Kugelvorteil nicht gewonnen werden, sodass die Partie mit 2 : 3 verloren ging.

uh 

14.11.2017

LBC 1 mit weißer Weste in die HallenCup-Zwischenrunde A

 

Am 11. 11. (nicht nur um 11:11 Uhr...) hießen die Gegner der ersten LBC-Mannschaft  in der HallenCup-Vorrunde (Gr.  6) TuS Lübeck, HRC 1 und CdB X Lübeck.

Das LBC-Team (wie auch in den vergangenen Jahren verstärkt durch Mark) ließ nichts anbrennen, gewann alle drei Begnungen mit 5 : 0 und ließ dabei im Schnitt pro Spiel nur 3,7 Gegnerpunkte zu. Es war eine insgesamt sehr geschlossene Mannschaftsleistung.

 

Nun heißt es warten, wer im Januar 2018 die Gegner in der Zwischenrunde sein werden und in welcher Halle zu spielen ist...

Und es heißt Daumen drücken für die zweite Mannschaft, die am 25. November zu ihren Vorrundenspielen ebenfalls in Hamburg anzutreten hat.

RS/uh

Alle Ergebnisse der Vorrunde

06.11.2017

Sommerranglisten-Abschlussturnier und Vereinsgeburtstag

 

Am 4. November war Reinhard im Großeinsatz: Zuerst organisierte er das Abschlussturnier der Sommerrangliste, anschließend führte er durch den unterhaltsamen Abend zur Feier des fünften Geburtstages des Lübecker Boule Clubs... 

Zunächst trafen sich 24 Spielerinnen und Spieler des LBC um 14.00 Uhr in Franks Halle um beim schon traditionellen Sommerranglisten-Abschlussturnier die Sieger/innen zu ermitteln.

Es gab tatsächlich keine einzige kurzfristige Absage, alle waren pünktlich da und es wurde ein ausgesprochen schöner, sehr lustiger und auch spannender Nachmittag. Zum Gelingen trug auch das Kaffee- und Kuchenbuffet bei  (und das ohne vorherige Absprache !).

 

Gespielt wurde Triplette: die Nr. 1 der Rangliste spielte mit der Nr. 16 und loste sich den dritten Partner aus dem C-Topf, die Nr. 2 spielte mit der Nr. 15  usw. usw. .

Nach der ersten Runde ergab sich ein A- und ein B-Turnier; in beiden wurden jeweils die Halbfinale und Finale und natürlich auch die Plätze 3 und 4 ausgespielt.

Im Finale des A-Turniers siegten Hannes, Rainer und Reinhard gegen Frank, Heinz und Norbert W. ,

 

Den dritten Platz belegten Hans, Jürgen und Stefan, die Anna, Rosy und Michael "in die Schranken weisen" konnten.

Im B-Turnier war dem Frauen-Power-Team Anne, Eddi und Petra der Spaß anzumerken: Den ganzen Nachmittag über hatten sie ausgesprochen gute Laune und Freude am Spiel, unterhielten so die ganze Halle und gewannen verdient das Finale gegen Gerd, Samy und Thomas. Schon im ersten Spiel gegen Frank, Heinz und Norbert W. brachten sie die drei Männer nach einer tollen Aufholjagd (0 : 11)  bei einem Zwischenstand von 11 : 11 noch an den Rand einer Niederlage....

Platz 3 belegten Eike, Jonas H. und Matthias vor Hinrich Kluge, Ingo und Uta (,die sich damit den Traubenzucker-Sonderpreis sichern konnten).

RS

Nach dem sportlichen Nachmittag ging es nahtlos weiter mit der Überraschungs-Geburtstagsfeier nach dem Motto "Stets findet Überraschung statt, da wo man's nicht erwartet hat" (W. Busch)...

Das krönende Highlight des Tages sollte die Überraschung anlässlich des fünften Geburtstages unseres Lübecker Boule Clubs sein. Keiner ahnte was geplant war, was sich Reinhard ausgedacht hatte... So fuhren wir  von der Boulehalle in die Einsiedelstraße auf das Gelände der Kulturwerft Gollan, Hertha’s Tingel Tangel Schau war das Ziel.  (Theater Liebreiz)

In einem alten, nostalgischen Zirkuswagen begeisterte uns die Chansonette und Comedienne Hertha Ottilie van Amsterdam mit einer Cabaret- und Travestie-Show. Mit dreißig Personen war der Wagen proppevoll und die Stimmung war ausgezeichnet.

 

Nach einer kurzen Begrüßung und anschließender Siegerehrung für das Sommerranglisten Abschlussturniers ging es dann zur Sache – und wie !

Hertha Ottilie van Amsterdam, ein Männertraum, zog uns alle von Anfang an in ihren Bann. Zu schön wie einige von uns in die Show einbezogen wurden: Ob Eike als „alter Knacker“ zum Tangotanzen, Jonas H. als „jugendlicher Heißsporn“ den Reißverschluss nicht finden konnte oder Hans und Gerd Weber (Fördermitglied) als Umkleidehilfe. Höhepunkt natürlich die Kussszene mit Frank, dem persönlichen „Champagnerdiener“ von Hertha Ottilie, der Zirkuswagen bebte und so manche Träne musste getrocknet werden. Was für ein toller Abend !

Doch auch das Kulinarische kam nicht zu kurz: Lecker verwöhnt wurden wir mit köstlichem Antipasti und Tiramisu von Gianni sowie den Weinen vom Nordischen Weinhaus.

 

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung.

 

Ein herzlicher Dank an dieser Stelle wieder an Reinhard, der mit seinem unermüdlichen Einsatz für die Vorbereitung und Organisation, diesen Tag zu einem besonderen Erlebnis machte.

  

"Wenn alle Tage im Jahr gefeiert würde, wäre es so lästig wie Arbeit" (William Shakespeare)

ER-W

 

uh