2014

► Januar

11.01.2014   

Hallenpokal-Zwischenrunde A

 

Die erste Mannschaft des LBC trat in Hamburg zur A-Zwischenrunde des Hallencups an.

 

Zum Auftakt ging es gegen das Team des MTV Tostedt 1; die Partie wurde nach einer 2 : 0 Führung nach den beiden Tripletten dann "nur" (weil etwas nachlässig) mit 3 : 2 gewonnen.

Die Begegnung in der zweiten Runde gegen den HRC 2 war lange Zeit völlig offen: Beide Teams hatten mehrfach die Chance "Schluss zu machen", einige Male wurde aus lauter Verzweiflung die Sau ins Aus geschossen... Am Ende ging die Partie mit 2 : 3 verloren.

Die letzte Begegnung gegen das Team aus Hannover (Allez Allee 5) konnte dann zwar mit 3 : 2 gewonnen werden, war aber ohne Bedeutung, da sich nur der Gruppenerste für das Finale qualifizierte. Und der HRC2ließ gegen den MTV Tostedt 1 nichts anbrennen...

 

So blieb für den LBC 1, neben schönen und interessanten Spielen der Platz 2 der Tabelle, hinter HRC 2 und vor Allez Allee 5 und MTV Tostedt 1.

uh

 

13.01.2014   

Vergreist der Lübecker Boule Club ?

 

Unser Verein hat neue Großeltern: Petra und Frank ! Am 12. Januar 2014 brachte ihre Tochter Lisa ein gesundes Mädchen, Ida Emilia, auf die Welt.

 

Der LBC gratuliert ganz herzlich !

 

18.01.2014   

Aus in der Zwischenrunde B des Hallencups

 

Mit einer "Rumpftruppe" (Anna, Jonas H., Jürgen, Michael, Paul und Uwe) trat das zweite Team des LBC in Berlin zur Zwischenrunde B an.

Der Tag begann mit der Nachricht, dass ABC Hamburg 2kurzfristig abgesagt hatte, was für das LBC-Team zwar ein Freilos, aber auch eine über vierstündige Spielpause bedeutete...

 

In der ersten Partie ging der LBC 2 gegen Torpedo Rote Sau Neumünster nach den Tripletten mit 2 : 0 in Führung, verlor zwei der drei Doubletten, gewann am Ende aber doch noch mit 3 : 2.

Dann kam die große Pause... Und nach dieser Pause fand das Lübecker Team nie wieder seinen Spielrhythmus.

In der abschließenden Partie gegen Boule Rouge Dresden hatte der LBC2 kaum eine Chance: Die Dresdener traten mit einem sehr starken Team an, hatten eine hervorragend besetzte "Ersatzbank" und gewannen am Ende verdient mit 5 : 0.

 

In der Endabrechnung stand dann LBC 2 auf Platz 2 hinter Boule Rouge Dresden und vor Torpedo Rote Sau Neumünster (und ABC Hamburg II). 

uh

► Februar

Franky, Elisabeth und Rudi bei der Siegerehrung
Franky, Elisabeth und Rudi bei der Siegerehrung

16.02.2014   

Eisbouleturnier des TuS Lübeck

 

Wolken, ein kräftiger Regenschauer, ständiger Wind, aber auch viel Sonnenschein und insgesamt für die Jahreszeit angenehme Temperaturen waren die äußeren Zutaten zum 17. Eisbouleturnier des TuS Lübeck.

66 Spielerinnen und Spieler waren der Einladung gefolgt und spielten in fünf Runden Schweizer-Mêlée ihren Gewinner aus.

 

Am Ende belegten Elisabeth R., Frank "Franky" N. mit je fünf und Rudi B. mit vier Siegen die ersten drei Plätze. 

 

Die Farben des LBC vertraten Michael Sch. (Pl. 17), Dieter H. (32.), Rolf W. (37.), Frank R. (39.), Carsten T. (57.) und Uwe H. (59.).

uh

► März

05.03.2014   

05.03.2014   

Reinhards Gedicht:

 

Vorfreude

 

Die Luft ist blau, mittags schon sehr lau und unser Platz schön trocken,

Rolf und Jürgen haben ihn gesäubert von manch' dickem Brocken.

Man kann schon jetzt die Kugeln schwingen...

Ach, ich hör' schon laut den Stahl erklingen -

Doch atmen wir noch nicht ganz frei: Es ist erst März und noch nicht Mai !

 

 

08.03.2014   

Erfolg in Jever

 

116 Teams waren zum Friesland Hallenturnier nach Jever (JPC) gekommen, unter ihnen Jonas Lohmann und Reinhard Schwertfeger vom Lübecker Boule Club.

Nach einem Sieg und einer Niederlage in der Vorrunde gab es für die beiden im B-Turnier dann kein Halten mehr: Es begann mit einem Freilos in der ersten Runde, gefolgt von deutlichen Siegen im Achtel-, Viertel- und Halbfinale und endete mit einem klaren 13 : 4 Sieg im Finale gegen Djamel Cheli und Joel Ramon (Bremen).

 

Herzlichen Glückwunsch !

uh

► April

02.04.2014   

Eintrag im Jahrbuch 2013 der Possehl Stiftung

(Quelle: Jahrbuch 2013 der Possehl Stiftung, Seite 17)
(Quelle: Jahrbuch 2013 der Possehl Stiftung, Seite 17)

05.04.2014

Platz 3 in Neumünster

 

Am Mini-Mannschaftsturnier in Neumünster nahmen 36 Teams aus Norddeutschland teil. Gespielt wurden zunächst drei Runden nach dem Schweizer System, eine Runde bestand jeweils aus einer Triplette-, einer Doublette- und einer Tête-Begegnung.

 

Nach diesen ersten drei Runden stand das LBC-Team Martin Seibold, Reinhard Schwertfeger und Rolf Wegener mit blütenreiner Weste und 9 : 0 Punkten da und erreichte damit das Halbfinale. Dort trafen die drei LBCler dann auf die drei Bundesligaspieler Dawid Gietkowski, Felix Irurozqui und Tarek Iben Lahouel vom HRC und mussten sich nach harter Gegenwehr mit 8 : 13 geschlagen geben.

Das bedeutete im Endklassement Platz 3. Glückwunsch !

 

12.04.2014

LBC 1 erfolgreich in die Oberliga-Saison gestartet

 

Einen gelungenen Auftakt der Punktspiele in der Oberliga A konnte die erste Mannschaft des LBC in Viöl verbuchen: Sie hatte zwei Begegnungen zu bestreiten und gewann beide.

 

Die erste Partie konnte nach teilweise zähen und ausgeglichenen Spielen am Ende deutlich mit 4 : 1 gegen die dritte Mannschaft des HRC gewonnen werden.

Richtig spannend wurde es in der zweiten Begegnung, in der die erste Mannschaft von Red Boule Bad Segeberg der Gegner war: Nach vier beendeten Spielen stand es 2 : 2, im letzten Doublette unentschieden 12 : 12, ehe Petra mit ihrer vorletzten Kugel auf elf Meter die Sau ausschießen konnte.  Das war das 13 : 12 in diesem Spiel und das 3 : 2 im Gesamtergebnis.

 

Es war insgesamt ein recht holpriger Start mit Licht und Schatten für den LBC, der nicht zuletzt dank einer sehr konstant starken Leistung von Jonas L. erfolgreich endete.

 

Weiter geht's am 24. Mai in Lemsahl, wo gleich in der ersten Partie das Team des derzeitigen Spitzenreiters Boule Terrier Viöl 1 wartet...

 uh

 

26.04.2014

Drei Turnierteilnahmen, zwei Erfolge...

 

Beim 21. Schwalbe-Turnier in Hannover gewann Jonas Lohmann vom LBC mit seinem Partner Michael Vauth (SGF Bremen) das B-Turnier ! Nur gegen die späteren Turniersieger Sascha von Pless und Jan Garner mussten sie sich geschlagen geben.

Herzlichen Glückwunsch !

 

Ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis erreichte Jürgen Richartz (LBC) mit seinen Partnern Angela und Dietmar Gabler (BSV Lübeck) beim Mini-Mannschafts- turnier in Viöl: Das Team erreichte einen hervorragenden zweiten Platz ! Von zehn Begebnungen wurden acht gewonnen, nur die etwas schlechtere Punktedifferenz verhinderte den Gesamtsieg...

Auch zu diesem Erfolg: Herzlichen Glückwunsch !

 

Gar nicht gut lief es für Uwe Hengevoß (LBC): Mit nur zwei Siegen aus fünf Spielrunden Schweizer-Mêlée beim Airport-Pokal-Turnier in Lemsahl reichte es am Ende nur zu einem enttäuschenden 30. Platz unter 45 Teilnehmern.

Sieger des Turniers wurde Veranstalter und Organisator Michael Dünkler.

uh

► Mai

03.05.2014

Drei LBCler bei den Deutschen Meisterschaften !

 

Bei den Landesmeisterschaften Doublette in Heide belegten Petra und Frank Repenning einen ausgezeichneten dritten Platz unter 45 teilnehmenden Teams. Mit diesem Erfolg haben sie sich als Vertreter des PV Nord für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, die am 17. und 18. Mai in Stuttgart stattfinden, qualifiziert. 

 

Ebenfalls in Stuttgart dabei ist Julian Graustein, der sich zusammen mit seinem Partner Oliver Anders vom Bühler Boule-Club bei den LM Baden-Württemberg in Mannheim die Fahrkarte zur DM erspielte.

 

 

Wir sind stolz auf unsere drei LBCler, freuen uns für sie und drücken ihnen für die DM natürlich sämtliche zur Verfügung stehenden Daumen !

uh

 

 

19.05.2014

Deutsche Meisterschaften Doublette am 17. und 18. Mai in Stuttgart

 

Leider ist kein gutes Abschneiden der drei LBCler bei den Deutschen Meisterschaften zu vermelden:

 

Julian Graustein musste sich mit seinem Partner Oliver Anders (Bühler Boule Club) sowohl Christoph Thiel / Patrick Schwebel (Heidelberger Boulespieler / BC Achern) als auch Bernhard Lemm-Rödel / Wolfgang Niermann (beide Düsseldorf sur place) geschlagen geben, was das schnelle Aus im Poule bedeutete.

 

Petra und Frank Repenning gewannen ihr erstes Spiel gegen Moritz Hof (SV DISBU Rüsselsheim) und Hassane Zehhar (1. PC Viernheim 1984) souverän. Das zweite Spiel verloren sie gegen Marcel und Rudolf Raab (BC Edingen-Neckarhausen / 1. BC Eisingen).

In der anschließenden Barrage, wieder gegen Moritz und Hassane, konnten sie leider ihre anfänglich gezeigte Leistung nicht wiederholen und verloren die "Revanche" gegen das nunmehr stärker aufspielende Duo. Somit waren auch Petra und Frank leider ausgeschieden...

 

Insgesamt war es trotzdem ein sehr schönes Wochenende mit toller Stimmung, einem sehr schönen Ambiente im Stuttgarter Schlossgarten und sehr interessanten Spielen, die sich Petra und Frank am Sonntag noch bis zum Halbfinale anguckten - um sich dann auf die doch etwas längere Heimreise zu begeben.

 

Fazit: Schön, dabei gewesen zu sein !

FR / uh

 

26.05.2014

Ligaspieltag am 24. Mai 


Endlich konnte es losgehen für die zweite Mannschaft des LBC: Sie hatte ihren ersten Spieltag in der Regionalliga B zu bestreiten. Man reiste also voller Tatendrang nach Viöl  -  doch, oh Schreck: Keiner da... Kein anderes Team, nichts, niemand ! Irritation, Ratlosigkeit...

Ein Anruf bei Reinhard (der sich zeitgleich in Lemsahl einspielte) brachte des Rätsels Lösung: Der Spieltag war nach Idstedt verlegt worden ! Also schnell wieder in die Autos und los...

 

Die erste Begegnung musste gegen den Idstedter PC 1 ausgetragen werden und ging mit 1 : 4 (leider) deutlich verloren. Im zweiten Spiel wurde dann der BSV Lübeck mit 3 : 2 bezwungen.

Kurios: Alle sechs Teams haben nach dem ersten Spieltag jeweils eine Partie gewonnen und eine verloren, so dass für den zweiten Spieltag (wieder in Idstedt) viel Spannung zu erwarten ist, wenn es um die Meisterschaft geht; auch für das Team des LBC 2 ist dann noch alles drin...

 

Die erste Mannschaft des LBC reiste zu ihrem zweiten Spieltag in der Oberliga A als Tabellen- zweiter nach Lemsahl.

Gleich in der ersten Begegnung kam es zu einem 4 : 1 Sieg im Duell mit dem Spitzenreiter Boule Terrier Viöl 1. In der zweiten Spielrunde war die Heider RindsBouleUnion 2 der Gegner, auch diese Partie wurde mit 4 : 1 gewonnen. In der letzten Begebnung schließlich konnten das Team des SV Boostedt 1 sogar mit 5 : 0 besiegt werden.

Die drei deutlichen Siege täuschen etwas darüber hinweg, dass so manche Partie erst nach hartem und zähem Kampf gewonnen werden konnte. Und manchmal brachte auch eine geschickte (und glückliche) Wechselstrategie die Entscheidung.

 

Fazit des zweiten Spieltages ist, dass der LBC 1 auch nach fünf Spielen ungeschlagen bleibt, die Tabelle souverän anführt und am letzten Spieltag (am 30. 8. auf dem LBC-Platz) noch einen Sieg zum erhofften Aufstieg in die Verbandsliga benötigt...

uh

 

 

29.05.2014

Platz 3 beim Lübecker Boule-Derby

 

Wärmende Sonne, kühlender Wind, leckere und reichhaltige Verpflegung, gut präparierte Bahnen und eine reibungslose Organisation: Das war der äußere Rahmen, in dem auf dem Boulodrome des TuS Lübeck 1893 das erste Turnier um die Lübecker Stadtmeisterschaft  stattfand.

Angetreten waren die vier in Lübeck beheimateten Vereine BSV Lübeck Pétanque, Compagnie de Boule Lübeck, TuS Lübeck 1893 Boule und der Lübecker Boule Club.

Gespielt wurde im Mini-Mannschaftsturnier-Modus (Triplette, Doublette,Tête), jeder Verein schickte drei Mannschaften ins Rennen.

 

Für den LBC spielten Edeltraud "Eddi" Röske-Weber, Ingo Baumann und Rolf Wegener im Team 1, Uta Baumann, Martin Seibold (der kurzfristig für Jürgen Richartz eingesprungen war) und Uwe Hengevoß im Team 2, sowie Michael Schmidt, Andreas Huber und Dieter Hierzi im Team 3.

Nach insgesamt 54 Spielen stand die Rangliste fest: Es siegte überlegen die Compagnie de Boule (drei Mannschaftssiege) vor den "Platzherren" (und "-damen"), dem TuS Lübeck 1893 mit zwei Siegen. Für den Lübecker Boule Club reichte es mit einem Sieg "nur" für den Platz 3 vor dem BSV Lübeck Pétanque.

Alle Anwesenden waren sich darin einig, dass das Turnier eine äußerst gelungene Veranstaltung war, die es hoffentlich im nächsten Jahr wieder geben wird. Der besondere Dank aller galt dem Organisationsteam, das den Tag so erfolgreich gestaltet hatte !

uh

 

 

29.05.2014

Erfolgreiches Abschneiden in Hannover

 

111 Doubletten traten am Himmelfahrtstag zum Grand Prix Turnier in Hannovers Georgsgarten an. Eins davon waren die bei- den LBCler Mark Wildeboer und Reinhard Schwertfeger.

Und sie waren erfolgreich: Bis zum Halbfinale im A-Turnier waren sie nicht zu stoppen, dann allerdings waren Jan Garner und Bernd Hoffmann (die Titelverteidiger) die Gegner, denen sich Mark und Reinhard nach harter Gegenwehr schließlich mit 10 : 13 geschlagen geben mussten.

Das Finale gewannen Lutz Richardt und Sascha von Pleß mit 13 : 5, für die beiden LBCler aber war der dritte Platz ein schöner Erfolg ! Herzlichen Glückwunsch !

uh

 

31.05.2014

LM und Qualifikation für die DM Triplette

 

Jonas Lohmann vom LBC nahm mit seinen Partnern Michel Offenberg und Michael Vauth (SGF Bremen) an den Landesmeisterschaften Triplette des NPV in Schüttorf teil. Unter 60 teilnehmenden Teams belegten sie am Ende einen ausgezeichneten dritten Platz. Sie sind damit für die Deutschen Meisterschaften Triplette am 14. und 15. Juni in Neunkirchen-Seelscheid qualifiziert.

 

Ebenfalls die Qualifikation schafften Martin Seibold und Frank Repenning vom LBC, die mit ihrem Partner Dirk Brosowski (Torpedo Neumünster) bei den Landesmeisterschaften in Idstedt unter 33 teilnehmenden Teams den Rang 5 gelegten.

Nicht ganz so gut lief es für Jonas Hanf, Reinhard Schwertfeger (LBC) und Hans Tackenberg (IPC), die am Ende den 15. Platz erreichten.

 

Herzlichen Glückwunsch den drei LBClern, die zur DM fahren - wir drücken ihnen und ihren Spielpartnern die Daumen !

uh

► Juni

04.06.2014

Freudiges Ereignis !

 

Am 30. Mai 2014 kam Finn-Jakob gesund und munter zur Welt - und machte Jürgen Richartz zum Opa ! Der Lübecker Boule Club gratuliert ganz herzlich ! 

 

23.06.2014

Kurzmeldungen

 

Deutsche Meisterschaften Triplette am 14. und 15. Juni:

- Das Team Frank Repenning, Martin Seibold (beide LBC) und Dirk Brosowski (Torpedo Neu- münster) schafften leider den Poule nicht.

- Das Team Jonas Lohmann (LBC), Michael Offenberg und Michael Vauth (beide SGF Bremen) schied im 1/32-Finale aus.

 

KielerWoche-Turnier:

Zum KielerWoche-Turnier am 21. Juni hatten 82 Doubletten gemeldet, unter ihnen sieben Mit- glieder des LBC.

- Jürgen Richartz und Michael Schmidt konnten sich für das B-Turnier qualifizieren und schieden dort ganz knapp in der Cadrage aus.

- Auch Ronja Repenning und Julian Graustein erreichten das B-Turnier; für sie war im Achtel- finale Endstation.

- Sieger des B-Turniers wurden Reinhard Schwertfeger und Mauricio Stoß (HRC Hamburg), die sich mit einem grandiosen Schlussspurt gegen das dänische Duo Anette Ellekaer und Henrik Busk mit 13 : 12 durchsetzen konnten !

- Petra und Frank Repenning mussten sich im Halbfinale des C-Turniers mit 12 : 13 geschlagen geben.

uh

► Juli

03.07.2014

Vereinsmeisterschaften

 

Am 28. Juni traten 15 Spielerinnen und Spieler bei den ersten vereinsinternen Meisterschaften des LBC an.

Den kulinarischen Rahmen bildete ein äußerst reichhaltiges Buffet (das alle Teilnehmer mit ihren Beiträgen bereicherten), zu dem auch die leckeren Vorspeisen von Stefan und der Caipi-Stand von Jonas H., sowie das abschließende gemeinsame Grillen gehörten.

Auch das Wetter spielte widererwarten mit: Bis auf einen kurzen aber heftigen Regen- und Hagelschauer blieb es trocken, so dass ein kleines Feuerwerk am Abend den gelungenen Tag ausklingen ließ.

Im sportlichen (Haupt-)Teil des Tages wurden zunächst fünf völlig frei geloste Doublette- und Triplette-Runden gespielt. Daraus ergaben sich die beiden Halbfinalspiele und schließlich das Finale. Am Ende standen die Sieger in folgender Reihenfolge fest:

 

Platz 1: Andreas, Carsten und Martin

Platz 2: Anna, Fredi und Ingo

Platz 3: Dieter, Jonas H. und Stefan

 

Zwischen den Spielrunden waren je drei Schieß- und Legeübungen zu bewätigen, an deren Ende diese Platzierungen standen:

                 Schießen                           Legen

Platz 1:      Fredi                                 Michael

Platz 2:      Michael                             Jürgen

Platz 3:      Reinhard                           Martin

 

In der Kombinationswertung aus den fünf Spielrunden und den technischen Übungen ergab sich schließlich folgende Reihenfolge auf den ersten drei Plätzen:

 

Platz 1: Fredi

Platz 2: Michael

Platz 3: Martin

 

Fazit des Tages: Es war für alle, die dabei waren, eine gelungene Veranstaltung - und die, die nicht dabei waren, haben etwas versäumt...

 

RS/uh

11.07.2014

Jonas heißt jetzt Dr. Jonas Lohmann !

 

Einmal nicht auf dem Bouleplatz machte unser LBCler Jonas Lohmann am 7. Juli von sich Reden: Für ihn zahlte sich der Fleiß der vergangenen Jahre aus, als er in Kassel zur Präsentation seiner Doktorarbeit antrat. In der ca. zweistündigen Verteidigung wurde Jonas ausgiebig geprüft und befragt. Am Ende bestand er mit summa cum laude ! Mit dem gleichen Er- gebnis wurde auch seine schriftliche Dissertation bewertet.

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute, Dr. Jonas Lohmann, wir sind stolz auf Dich !

 

17.07.2014

Großer Preis von Berlin


91 Doubletten
aus ganz Deutschland und etlichen Nachbarländern traten am 12. Juli zum Großen Preis von Berlin an.

Gleich die erste Begegnung ging für die beiden LBCler Mark Wildeboer und Reinhard Schwert- feger mit 10 : 13 verloren. Reinhard zu diesem Fehlstart: "Ich war irgendwie noch in Lübeck und bekam kaum eine Kugel platziert."

Doch diese Niederlage sollte für die beiden die einzige an diesem Tag bleiben: Es folgte ein Durch- marsch - mit teilweise sehr klaren Ergebnissen - bis ins Finale des C-Turniers. Dort wartete das Team Peter Stoffel und Rolf Graf (Karma International Zürich). Doch auch die beiden Schweizer konnten Mark und Reinhard nicht stoppen, die das Spiel klar mit 13 : 1 für sich entschieden und, so Reinhard, "Mark konnte sich dem Spiel Brasilien gegen Holland widmen."


Herzlichen Glückwunsch für diesen schönen Erfolg ! 

uh

 

31.07.2014

Zweites Sommerturnier des Lübecker Boule Clubs 


Auch der Wettergott spielte mit: Sorgenvolle Mienen, als um 6.00 Uhr der Wecker klingelte und es aus grau verhangenem Himmel regnete. Wie sollte der Tag bloß laufen ? Doch dann kam alles bes- ser als erwartet: Ein paar unbedeutende Regentropfen am Vormittag, ein (wettermäßig) trockenes gemeinsames Mittagessen und am Nachmittag ein fast wolkenloser blauer Himmel.

 

Alle 32 gemeldeten Teams waren zur Stelle; Ausfälle in zwei Hamburger Tripletten konnten durch Ergänzungen aus dem Cateringteam ausgeglichen werden, so dass es um 10.00 Uhr losgehen konnte.

Nach den beiden Vorrunden wurde das Turnier um 13.00 Uhr unterbrochen. Giovanni und sein Team von der Pizzeria Da Angelo verwöhnte uns mit einer Vielzahl von verschiedenen Antipasti, Lasagne und einem Dessert. Dazu spendierte uns Frau Wenzke vom Nordischen Weinhaus eis- gekühlten Rosé. Das alles an zwei langen, weiß eingedeckten Tafeln... Was für ein tolles Ambiente ! Der LBC bedankt sich ganz herzlich für diese Unterstützung, die auch noch durch eine "Bier-Spende" von Herrn Greger von der Holsten Brauerei komplettiert wurde.

 

Und dann wurde wieder gespielt...

Am Ende setzten sich im A-Turnier André, Jasper und Mauricio (Team HRC 1) mit 13 : 10 gegen Jens Sorensen, Per Pedersen und Lau Larsen (Team Dänemark 2) durch. Die beiden dritten Plätze gingen an Katrin Pfeiffer, Torsten Boguth und Andreas Naschitzki (Team Hamboule) und Jean-Marc Thomas, Nico L. und "Ghandi" (Team HRC 2).

 

Im B-Turnier gab es eine kleine Überraschung: Hier gewannen Martin, Rolf und Reinhard (LBC 3) mit 13 : 11 gegen Andrea Schölermann, Jesko und Thomas Pahl (ABC 2). (Dieser Erfolg ist umso erfreulicher wenn man bedenkt, dass Martin, Rolf und Reinhard die Hauptlast der Turnierleitung trugen.) Die dritten Plätze belegten Rainer Hafemann, Uli Brahe und Broser, sowie Gerda und Uwe Mangelsdorf und Volker Kruse.

 

Das C-Turnier entschieden Anette und Peter Ellekaer und Henrik Busk (Dänemark 1) mit 13 : 6 gegen Sabine, Holm und Göste (ABC 1) für sich; die dritten Plätze gingen an Oliver Rabe, Axel und Werner Stutz (Team Golze) sowie Sofie Rasmussen, Benjamin Chortzen und Nicolai Witzke (Dänemark 3).

 

Und schließlich siegten im D-Turnier Peter Mester, Hajo Lotzkat und Gerd Thordsen (Fehmarn 2) gegen Christian Conrad, Volker Timm und Hans Tackenberg (Idstedt 3) mit 13 : 6, auf den dritten Plätzen landeten Uschi und Charly Suhrbier und Joachim Walter (BSV Lübeck 1) und Anna Raja, Brigitte Rudschuk und Carsten Riege ( TUS Lübeck 1).

 

Dank eines zügigen Turnierablaufs endeten alle Finalspiele gegen 20.00 Uhr. Wir bedanken uns bei allen, die zu diesem schönen, harmonischen Sommerturnier beigetragen haben und freuen uns auf ein Wiedersehen !

RS/uh

► August

28.08.2014

Besuch aus Schweden


Rund fünfzig Boulespielerinnen und -spieler aus Schweden waren am 25. und 26. August zu Gast auf dem Bouleplatz des LBC, um jeweils vormittags einige unbeschwerte Stunden in wunderschöner Umgebung mit ihren Kugeln zu verbringen. Nachmittags stand dann der touristische Teil der Boule-Städtereise auf dem Programm.

Für fast alle Mitglieder der Reisegruppe, ausnahmslos Senioren, war es der erste Besuch in Deutschland; die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus drei verschiedenen Boulevereinen Schwedens.

Es war beeindruckend zu sehen, mit welcher Freude, welchem Ehrgeiz und Einsatz die Damen und Herren bei der Sache waren. Davon konnten sich auch Uta, Rolf, Jürgen und Martin überzeugen, die an beiden Tagen mitspielten und sich um unsere Gäste kümmerten. Vielen Dank für diesen Einsatz !

Ein herzliches Dankeschön auch an unsere Gäste, die unserem Verein eine großzügige Spende überreichten.

Siehe auch Pressespiegel

RS/uh

31.08.2014

Letzter Ligaspieltag


Am letzten Ligaspieltag am 30. August traten die acht Mannschaften der Oberliga A auf dem Platz des LBC an.

Die erste Mannschaft des LBC musste zunächst gegen das Team der Pétanqufreunde Dingen 1 antreten. Nach teilweise umkämpften Spielen konnte die Begegnung am Ende mit 4 : 1 gewonnen werden.

Nächster Gegner war die erste Mannschaft des Lemsahler SV. Und hier wurde es noch einmal richtig spannend: Nach den beiden Tripletten stand es 1 : 1, nach zwei schnell beendeten Dou- bletten 2 : 2... In dem noch laufenden entscheidenden Doublette lag das LBC-Duo schon deutlich zurück, nahm dann aber zum richtigen Zeitpunkt einen Wechsel vor und konnte die Partie noch ge- winnen, so dass die Begegnung insgesamt mit 3 : 2 siegreich beendet wurde.

 

Damit blieb die erste Mannschaft des LBC in der Oberliga A ungeschlagen und errang unange- fochten die Meisterschaft. Herzlichen Glückwunsch !

 

 

Die zweite Mannschaft des LBC trat in der Regionalliga B in Idstedt an und konnte alle drei Begegnungen gewinnen:  4 : 1 gegen den SSV Brammer 1, 3 : 2 gegen die Heider RBU BSE 3 und 3 : 2 gegen die Boule Terrier Viöl 2.

Das reichte in der Abschlusstabelle mit vier Siegen aus fünf Begegnungen und 14 : 11 Spielen zum Platz zwei knapp hinter dem Team des Idstedt PC 1 (4 Siege / 18 : 7 Spiele). Am Ende ein schöner Erfolg für die erst in dieser Saison gebildete zweite Mannschaft. Herzlichen Glückwunsch !

uh

► September

07.09.2014

...Freudentränen in Brammer !


Am 6. September traten sechzehn Teams in Brammer an, um die Landesmeisterschaft im Triplette Frauen auszuspielen. Unter ihnen waren auch die drei LBClerinnen Uta Baumann, Eddi Röske-Weber und Anna Schwertfeger.

Und für die drei war es eine äußerst erfolgreiche Teilnahme: In fünf Spielrunden Schweizer System blieben sie viermal siegreich, standen am Ende auf Platz 1 der Rangliste und gewannen damit den Titel der Landesmeisterinnen !

Uta, Eddie und Anna haben sich damit für die Deutschen Meisterschaften am 20. und 21. Sep- tember in Recklinghausen qualifiziert.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch zu ihrem großartigen Erfolg und drücken schon jetzt kräftig die Daumen für eine erfolgreiche DM !

So sehen Siegerinnen aus...
So sehen Siegerinnen aus...

Siehe auch Pressespiegel

uh

22.09.2014

Frühes Aus


Schade: Für unsere drei Landesmeisterinnen Triplette Uta Baumann, Eddi Röske-Weber und Anna Schwertfeger (für die beiden Letzteren war es der erste Auftritt auf einer so großen Turnierbühne) kam bei den Deutschen Meisterschaften in Recklinghausen (s. u.) nach zwei Niederlagen im ersten Poule das frühe Aus.

uh

 

Anne und Michel (mit unserem Gastgeschenk von Falko B.)
Anne und Michel (mit unserem Gastgeschenk von Falko B.)

27.09.2014

Toujour un apéritif !


Wir starteten um 1.00 Uhr in Lübeck und kamen so zeitlich doch einigermaßen vernünftig durch den Pariser Verkehr; vor allen Dingen überstanden wir den eigentlich selbstmörderischen Motorradverkehr unbeschadet (so etwas wäre in Deutschland nicht denkbar).

Wir schmiedeten schon Pläne für unseren Aufenthalt, natürlch waren die bevorstehenden Turniere in Chatallion (ein National mit 320 Tripletten) am Samstag und Sonntag das Thema.

Tonio, den es nach Pokalen gelüstet,

besteigt das Auto mit großem Mut gerüstet.

Träumt schon vom Ruhm, dem nicht mehr fernen,

greift in Euphorie gar zu den Sternen.

Er sieht sich schon als Wundermann

der alles legen und auch treffen kann.

Lehnt sich dann entspannt zurück...

Ja, ist nicht mehr fern, das Boulerglück.

Wohin nur mit dem größten der Pokale ?

Na gut, es reicht auch eine Schale -

gefüllt mit Austern und Champagner !

Ein schöner Traum, doch schon am Sonntag hatte uns die Realität wieder eingeholt. Gewinnen in Frankreich ist halt doch schwer: Im National am Samstag und im Grand Prix am Sonntag konnten wir zwar einige Spiele offen und auch spannend gestalten, letztlich mussten wir den Gegnern aber immer den Vortritt lassen, wenn auch im letzten Spiel denkbar knapp mit 12 : 13.

Am Montag gab es dann noch ab 14.30 Uhr ein Doublette-Turnier auf dem Vereinsgelände. Nach vier Runden zufriedene Gesichter: Martin konnte drei Siege vorweisen und auch Tonio und Reinhard konnten mit ihren jeweiligen Partnern einige Siege erringen.

Dann begann der gemütliche Teil auf dem Platz. Es ist ja schon Tradition, dass der Besucher "kleine Schmackhaftigkeiten aus seiner Heimat" mitbringt und Martin hatte derer reichlich aufgetischt.

Nach eingen Grußworten von Reinhard, die Tonio in unnachahmlicher Weise (sehr) frei übersetzte, machten Schwarzbrot, Mettwurst, Schinken und Weißbier unter den ca. 30 Spielerinnen und Spielern die Runde.

Man kann sagen, den § 3 unserer Satzung, die Pflege von internationalen Begegnungen [...], ins- besondere im Rahmen der Städtepartnerschaft zu La Rochelle, haben wir mit Leben erfüllt.

Natürlich hätten wir noch einiges zu berichten (z. B. hat sich Martin nachts aus der zu intimen Zweisamkeit eines französischen Bettes, das er mit Reinhard teilte, verabschiedet... Und Tonio ist auf wundersame Weise doch noch zu einem herrlich großen Pokal im Austern-Cham- pionat gekommen), aber wir haben striktes Stillschweigen vereinbart...

Die Tage vergingen so schnell, kaum Zeit für einen Stadtbummel oder Strand-besuch...

Wir haben eine wunderbare Zeit verbracht und können uns nur ganz, ganz herzlich bei Anne und Michel bedanken !

Und wir wünschen Michel alles, alles Gute für seine bevorstehende OP und hoffen auf einen Gegenbesuch 2015 !

 

RS/uh

28.09.2014

Gelungenes Kunstprojekt des Katharineums am LBC-Platz


Am 25. September rückten 29 Schülerinnen und Schüler des Katharineums und ihre Klassen-lehrerin Frau Asmussen mit Pinsel und Farben auf dem Platz des LBC an, um eine Wand neben dem Spielfeld farbig neu zu gestalten.

Der Aktion vorausgegangen war eine Anfrage des LBC beim Katharineum, ob man sich vorstellen könne, die oftmals mit Graffitis ver(un)zierte Wand neu zu gestalten. Frau Asmussen und ihre Klasse waren sofort dabei: Man befasste sich im Unterricht mit dem Spiel "Boule" (das vielen Schülerinnen und Schülern fremd war), fertigte insgesamt 60 Vorentwürfe an und entschied sich nach mehreren Auswahlrunden am Ende für das jetzt verwirklichte Wandbild.

Aktiv gearbeitet wurde in sechs Gruppen. Nach einigen Stunden konnte Rolf Wegener vom LBC das Ergebnis präsentiert werden: Ein farbenfrohes, schönes abstraktes Bild, das sicherlich nicht nur die Boulespieler erfreuen wird, sondern auch Passanten, die die Professorenbrücke nutzen.

Die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrerin Frau Asmussen können wirklich stolz auf ihr Werk sein ! Vielen, vielen Dank !

 Siehe auch Pressespiegel

 

Ein besonderer Dank gilt unserem Vereinsmitglied Andreas Huber ! Er war es, der die Idee, dass Jugendliche ihre Stadt gestalten und damit auch einen Beitrag zur Graffiti-Prävention leisten in den Verein trug und den Kontakt zu Frau Asmussen und dem Katharineum knüpfte.

Ein weiteres Dankeschön geht an das Katharineum, das sich an den Kosten für das gelungene Kunstprojekt beteiligte !

uh

von links: J. Lohmann, J. Herzog, L. Mitschker, T.-V. Goetzke
von links: J. Lohmann, J. Herzog, L. Mitschker, T.-V. Goetzke

29.09.2014

Kurz gemeldet


Unser LBCler Jonas Lohmann erreichte mit seinem Partner Jörn Herzog (Jever) beim Oldenburger Herbst-Turnier unter 87 Teilnehmern den zweiten Platz im B-Turnier. Glückwunsch !

uh

► Oktober

06.10.2014

Erfolge beim Mini-Mannschaftsturnier


Mit der Rekordbeteiligung von 53 Teams fand am Tag der Deutschen Einheit das traditionelle Mini-Mannschaftsturnier in Idstedt statt. Gespielt wurde, wie immer, zunächst ein Triplette, anschließend parallel ein Doublette und ein Tête; zu jedem Team gehören drei Spieler.

 

Nach den drei Vorrundenbegegnungen standen die beiden LBCler Mauricio und Reinhard mit ihrem Partner Jean-Marc (HRC) mit 9 : 0 Punkten ungeschlagen im Halbfinale des A-Turniers, das sie nach einem wahren Krimi mit 13 : 12 für sich entscheiden konnten. Anschließend krönten Mauricio, Reinhard und Jean-Marc den Tag mit einem 13 : 7 Sieg im Finale gegen Gösta, Holm und Toddo vom ABC Hamburg !

 

Die LBClerinnen Uta und Eddie bildeten mit André (CdB) ein Team. Sie qualifizierten sich nach der Vorrunde für das D-Turnier, erreichten das Finale - und gewannen es !

 

Herzlichen Glückwunsch !

uh

 

08.10.2014

Sommerrangliste


Hier der Endstand der LBC-Sommerrangliste. Rolf, vielen Dank !

Rangliste 06-10-2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 44.2 KB

14.10.2014

Der LBC trauert um Michel Leveque


Tief erschüttert haben wir die Nachricht vom plötzlichen Tod unseres Freundes Michel erhalten. Wir haben mit ihm nicht nur eine der Säulen unserer Partnerschaft zum befreundeten Verein in Frankreich verloren, wir haben einen Freund verloren.

 

Am 2.Juni1949 auf der wunderschönen Ile de Re geboren ist Michel dann in La Rochelle aufgewachsen und dort zur Schule gegangen. Nach seinem Ingenieurstudium hat er beruflich in Südfrankreich und Paris gelebt. In Paris hat er seine zweite Frau (und große Liebe) Anne kennen gelernt. Als er dann 2006 in Rente gegangen ist zog er mit ihr zusammen in seine Heimatstadt La Rochelle. Seine Leidenschaften waren neben Petanque ein Gemüsegarten, den er zusammen mit seinem jüngeren Bruder bewirtschaftete, und natürlich nicht zu vergessen sein Hund Uko. Am 12. Oktober 2014 verstarb Michel in La Rochelle völlig unerwartet an den Folgen einer Operation.

 

Wenn man Michel beschreiben will kommt man um Worte wie Gradlinigkeit, Herzlichkeit, Deutlichkeit, Fürsorge und Gastfreundschaft nicht herum. Nicht zuletzt darum wird er uns immer in guter Erinnerung bleiben und seinen Platz in unserem Herzen haben. Michel, wir werden Dich nicht vergessen! Wir sind sehr traurig und unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei seiner Frau Anne.

 

Ingo, Martin, Reinhard, Teja, Tonio, Uta und der gesamte LBC

 

 

21.10.2014

Ein LBCler allein in New York...


Am 11. und 12. Oktober veranstalteten die beiden großen New Yorker Bouleclubs New York Pétanque Club (NYPC) und La Boule New Yorkaise (LBNY) gemeinsam das erste International of New York Pétanque Tournament auf dem Platz des NYPC in Brooklyn.

 

Für das auf 32 Doubletten begrenzte Teilnehmerfeld hatten Spielerinnen und Spieler aus den USA, Kanada, Frankreich, Polen und Deutschland gemeldet, unter ihnen einige Nationalspieler der USA und Kanadas und der wohl prominenteste Gast aus Frankreich, Dylan Rocher. Die deutschen Farben vertraten eine Spielerin aus Süddeutschland und der LBCler Uwe Hengevoß, der mit seinem Partner Guy Rabarijaona vom LBNY antrat.

 

Am Samstag hatte jedes Team vier Spiele zu absolvieren, die der Qualifikation der besten Sechzehn für die Endrunde am Sonntag dienten.

Für Guy und Uwe war der Traum von der Endrundenteilnahme schnell ausgeträumt: Das erste Spiel ging mit 12 : 13 verloren (nach einer 12 : 5 - Führung...), das zweite konnte mit 13 : 11 ge- wonnen werden (nach einem 3 : 11 - Rückstand...), das dritte ging (nach ausgeglichenem Spiel) mit 11 : 13 verloren und in der letzten Begegnung gab es mit 0 : 13  gegen spätere Halbfinalisten keine Chance.

Von den drei Spielen in der Trostrunde am Sonntag konnten Guy und Uwe dann zwei gewinnen - und so einen Teil ihres Startgeldes wieder hereinholen...

 

Das hochklassige Finale am Sonntag bestritten Jean-Michel Derlincourt (kanadischer Natio- nalspieler) und Joseph Hassoune (LBNY, US-amerikanischer Nationalspieler) gegen Jean-Pierre Subrenat (NYPC, US-amerikanischer Nationalspieler) und Weltmeister Dylan Rocher (Frankreich).

Bis zum Stand von 7 : 5 konnten Derlincourt / Hassoune das Endspiel offen gestalten, doch dann zogen Subrenat / Rocher unaufhaltsam davon, bis Dylan Rocher mit einem sehenswerten Schuss (die Gegnerkugel lag ca. 1 cm direkt vor der Sau) die Partie beendete.

 

Es war ein insgesamt hochklassiges Turnier in einer freundlichen und familiären Atmosphäre, was die Teilnahme für einen LBCler allein in New York zu einem echten Erlebnis machte...

 

Turnierszenen...
Turnierszenen...
...und das Finale.
...und das Finale.

uh

22.10.2014

Ranglisten-Abschlussturnier

 

Da hatten die ersten 16 der Sommerrangliste am 20. Oktober großes Glück: Sah es vormittags noch nach einer Absage aus, wurde das Wetter immer besser, die Sonne kam heraus und es wurde windstill. Ein richtig schöner Abend um Boule zu spielen !

Der Verein spendierte Getränke und kleine Leckereien, zum Ende war das Buffet leer geräumt und alle waren bester Stimmung. Allen voran natürlich die Erstplatzierten...

 

Rolf und Reinhard übernahmen die Organisation und losten jeweils einen Spieler aus der Rangfolge 1 bis 8 mit einem Partner der Rangfolge 9 bis 16 zu einem Doublette zusammen. Gespielt wurden Viertel- und Halbfinale und - natürlich - das Finale; auch die unterlegenen Teams spielten weiter um die Plätze. Nach jeder Runde wurde neu gelost.

Abschließend spielte jedes Doublette "intern" ein Tête, so dass sich eine genaue Rangfolge der Plätze 1 bis 16 ergab.

 

In einem an Spannung kaum zu überbietenden Finale setzten sich Petra und Reinhard mit 13 : 12 gegen Hannes und Rolf durch.

In den abschließenden Têtes siegte Petra gegen Reinhard und Rolf gegen Hannes.

Große Freude gab es dann bei der Siegerehrung bei Petra, als sie das von Elsbeth gestiftete Holzschwein in den Händen hielt. Und eigentlich freute sich ein ausgelassener Frank noch mehr, der das Schwein gar nicht mehr aus der Hand geben wollte...

Der Trostpreis ging an Margrit, die den ganzen Abend über eine ausgezeichnete Legeleistung bot.

 

Und hier die Abschlusstabelle:   1. Petra

  2. Reinhard

  3. Rolf

  4. Hannes

  5. Jürgen

  6. Ronja

  7. Michael

  8. Mauricio

  9. Tonio

10. Klaus

11. Stefan

12. Frank

13. Martin

14. Eike

15. Norbert

16. Margrit

 

Es war ein gelungener Abschluss des Sommers und unserer Rangliste, an der insgesamt 63 Spieler teilnahmen.

23.10.2014

Zweiter Geburtstag des Lübecker Boule Clubs

 

Liebe Mitglieder,

 

wo ist nur die Zeit geblieben, unser Verein feiert nun schon den 2. Geburtstag. Wir können heute mit Freude und auch Stolz auf das bisher Erreichte und unser zweites Jahr zurückblicken.

 

Waren es am 22. Oktober 2012 noch neun Gleichgesinnte die den Lübecker Boule Club e. V. gründeten, sind es heute 70 Mitglieder, davon 43 aktive.

 

Es ist uns auch in diesem Jahr wieder gelungen, den Spagat zwischen entspanntem Miteinander und sportlichem Ehrgeiz, zwischen Organisation und sportlichem Erfolg zu schaffen.

- So konnten wir die drei Bänke mit einer Sitzfläche aus Eichenholz fertig stellen und unsere Lichtanlage aus eigenen finanziellen Mitteln perfektionieren.

- Im Rahmen eines Projektes verschönerte der Leistungskurs Kunst des Katharineum unsere doch arg mit Graffiti beschmierte Wand - eine ganz tolle Sache.

- Wir stellten unseren Platz der LTM für ein Event im Rahmen der Vorbereitung zum 34. Internatio- nalen Hansetag zur Verfügung. Ca. 40 Bürgermeister und Deligierte aus verschiedenen europä- ischen Hansestädten spielten bei und mit uns im November 2013 im Anschluss an das offizielle Besuchsprogramm Boule. Feuerkörbe, Liegestühle, rote Wolldecken zum Einkuscheln und Glüh- wein sorgten für eine tolle Atmosphäre. Zum eigentlichen Hansetag im Mai wurde unser Platz dann als Kinderparadies ausgiebig genutzt.

- Ca. 50 Schweden besuchten uns im August zwei Tage lang im Rahmen einer Boule-Städtereise.

- Auf Wunsch vieler Boulespieler wiederholten wir unser Sommer-Eröffnungsturnier: Wiederum 32 eingeladene Teams, mit Unterbrechung des Turniers, ganz nach französicher Art, mit gemeinsamen Mittagessen an langer Tafel... Übereinstimmende Begeisterung und zahlreiche "Vorbestellungen" für das nächste Jahr. Hier ist uns etwas Neues gelungen auf das die "Boule-Gemeinde" anschei- nend nur gewartet hat.

- Unser Weihnachts-Boule in der Halle war ein voller Erfolg - große Überraschung beim Aus- packen der Geschenke...

- Wir führten zum ersten Mal eine kleine Vereinsmeisterschaft durch mit anschließendem ge- mütlichem Beisammensein bei Caipi, Grill und sonstigen Leckereien.

- Montags spielten wir ab 19.00 Uhr im Rahmen einer Rangliste; insgesamt nahmen 63 Spieler teil, davon 28 Gäste. Der krönende Abschluss der Sommer-Rangliste fand am 20. Oktober statt. 16 platzierte Spieler durften teilnehmen, alle waren pünktlich zur Stelle. Es wurde sehr engagiert und trotzdem mit viel Spaß um die Plätze gespielt. Und das Wetter meinte es gut mit uns. Ein überaus gelungener Abend.

 

Überhaupt hatten wir - auch bedingt durch den tollen Sommer - einige sehr schöne, lange Abende bzw. Nächte... Ich erinnere nur an den Eröffnungsabend zum Hansetag !

 

Und auch Reisen wurden unternommen:

- Wir pflegten die Boule-Freundschaft mit La Rochelle; einige von uns fuhren im Juni und Septem- ber zu Turnieren nach La Rochelle. Es kommt dann hoffentlich zu einem Gegenbesuch 2015.

- Die weiteste Reise führte Uwe im Oktober nach New York. Hier spielte er ein internationales Tur- nier in Brooklyn, an dem auch Superstar Dylan Rocher teilnahm !

- Und eine tolle gemeinsame Unternehmung steht uns ja noch kurz bevor: Am 26. Oktober besu- chen wir mit 20 Mitgliedern die "Grölgruppe" (s. o.) im Schuppen 6.

 

Nun aber zum sportlichen Teil, denn wir haben auf unseren Verein durchaus aufmerksam machen können.

- Ganz vorn an steht natürlich der Titel Landesmeisterinnen, ein Erfog für Anna, Eddie und Uta.

- Der LBC 1 konnte sich mit weißer Weste und 7 : 0 Siegen den Meistertitel in der Oberliga A sichern. Ob es zum Aufstieg in die Verbandsliga reicht entscheidet ein Relegationsspiel gegen Boostedt.

- Eine sehr gute Saison feierte die neu formierte Mannschaft LBC 2 in der Regionalliga. Man wurde Zweiter mit 4 : 1 Siegen, punktgleich mit dem Meister Idstedt.

- Einige unserer Mitglieder konnten sich für verschiedene Deutsche Meisterschaften qualifizieren - hier warten wir dann noch auf größere Erfolge...

- Zum Teil ausgezeichnete Platzierungen bei wichtigen, nennenswerten Turnieren gab es eben- falls, hier verweise ich auf diverse Notizen auf unserer Homepage.

 

- Unsere Homepage: Lesenswert, reichlich bebildert und immer aktuell - von vielen, teilweise aus ganz Deutschland, werden wir für diesen Internetauftritt gelobt; ca. 13000 Besucher können wir bisher verzeichnen !

- Auch unsere Öffentlichkeitsarbeit war erfolgreich, die Presse (LN, HL-Live und Stadtmagazin Lübeck) berichtete des Öfteren von unserem Platz und unseren Aktivitäten.

 

Schlussendlich ein phatastisches Jahr ! In diesem Tempo und dieser Vielfalt kann es kaum weiter- gehen. Lasst uns alle daran mitwirken, das Erreichte zu bewahren, vor allen Dingen das freundliche Miteinander, die locker Stimmung auf unserem Platz.

 

Auf ins dritte LBC-Jahr !

 

Liebe Grüße

               Reinhard

 

PS: Ich meine natürlich immer Männlein und Weiblein gleichermaßen... 

RS/uh

 

29.10.2014

Satzungsänderung ???

 

Am 26. Oktober trafen sich 19 stimmgewaltige LBCler im Schuppen 6, um an der Grölgruppe teilzunehmen: Karaoke, dargeboten vom gesamten Publikum. Es wurden deutsche und englische Hits der vergangenen dreißig Jahre geschmettert !

Welche ungeahnte Talente schlummern da in unserem Verein ! Mal abwarten, ob zur nächsten Mitgliederversammlung ein Antrag auf Änderung der Satzung bezüglich § 3 Zweck des Vereins, verbunden mit der Änderung des Vereinsnamens in Lübecker Boule Chor eingereicht wird und wir uns zukünftig (auch) musikalisch präsentieren müssen...

Es war ein überaus gelungener Abend an dem wirklich alle ihren Spaß hatten. Schön, dass unser Verein auch außerhalb des Platzes und auch ohne Kugeln lebt !

RS/uh

► November

19.11.2014

Erfolg für die zweite Mannschaft des LBC beim Hallencup

 

Die weite Reise nach Erlte hat sich gelohnt: Die zweite Mannschaft des LBC erreicht die Zwischenrunde A im Hallencup 2014 / 15 !

Das Team musste in der Vorrunde (E) 5 antreten. Nach zwei Siegen gegen VfL Rastede (3 : 2) und SGF Bremen 3 (4 : 1) wurde die dritte Partie mit 1 : 4 gegen den späteren Gruppensieger PC Jadebouler Varel 1 verloren.

In der Abschlusstabelle bedeutete das Platz 2 und die Qualifikation für die Zwischenrunde A am 11. Januar 2015. Herzlichen Glückwunsch !

uh

 

24.11.2014

Auch die erste Mannschaft des LBC im Hallencup weiter 

 

Die erste Mannschaft des LBC trat am 22. November in der Hamburger Halle zu ihren Vorrundenspielen des Hallencups an und konnte sich mit 3 : 0 Siegen gegen starke Konkurrenten durchsetzen.

 

Gleich in der ersten Begegnung konnte nach einem sehr spannenden und zähem Kampf der ABC 2 knapp mit 3 : 2 besiegt werden. In der zweiten Runde folgte ein 4 : 1 gegen TuS Lübeck 2. Nach diesen beiden ersten Runden hatte sich das LBC-Team schon für die A-Zwischenrunde qualifi- ziert, da auch der HRC 2 (der letzte Gegner des LBC 1) seine beiden ersten Partien gewonnen hatte.

In dieser letzten Begegnung war dann scheinbar (zunächst) die Luft etwas raus, die ersten Spiele waren doch sehr anstrengend gewesen... Jedenfalls gingen die beiden Tripletten gegen HRC 2 verloren bevor die Aufholjagd begann und alle drei Doubletten zum 3 : 2 Endstand gewonnen werden konnten.

Damit belegte LBC 1 mit drei Siegen in der Abschlusstabelle Platz 1 und freut sich nun auf die A-Zwischenrunde im Januar, wieder in Hamburg !

Insgesamt täuschen die guten Ergebnisse etwas: Viele Spiele waren sehr eng, in fast allen Partien lagen die Lübecker (zum Teil deutlich) zurück und die Ergebnisse hätten auch zu Ungunsten des LBC-Teams ausfallen können. Am Ende brachte aber oftmals der enorme Kampfgeist des LBC 1 die Wende - und die Siege. Herzlichen Glückwunsch !

RS/uh

► Dezember

15.12.2014  

Entdeckt: Die Heiligen Drei Könige auf Abwegen !

uh

27.12.2014

Weihnachtsturnier 2014

 

Am 18. Dezember nahmen 26 Spielerinnen und Spieler in der Halle an der Posener Straße am gemütlichen Weihnachtsturnier des LBC teil. 

Jede/r brachte eine Kleinigkeit für das Büfett mit, so dass für das leibliche Wohl gesorgt war; die Getränke wurden vom Verein spendiert.

Und alle brachten ein geheimnisvoll verpacktes Päckchen für den Gabentisch mit, von dem sich bei der Siegerehrung alle Spielerinnen und Spieler etwas aussuchen durften.

Gespielt wurden - mit viel Spaß und Gelächter, aber auch durchaus ernsthaft - drei Runden Schweizer-Mêlée.

Nach der letzten Runde gab es vier Spieler/innen mit drei Siegen; über die Platzierungen musste nun die Punktedifferenz entscheiden: Die Nase vorn hatte am Ende Jürgen auf Platz 1 vor Rolf (Pl. 2), Eike (Pl. 3) und Rosi (Pl. 4). Herzlichen Glückwunsch den vier Erstplatzierten - und allen anderen die dabei waren !

uh