27.05.2019

LBC 1 weiter ungeschlagen

 

Reinhard schreibt:

Auf heimischen Platz konnte die erste Mannschaft am Samstag alle drei Begegnungen in der Nordliga gewinnen: 5 : 0 gegen HRC 1, 4 : 1 gegen den Hamburger BC und 4 : 1 gegen CdB 1 lauteten die Ergebnisse. Doch die so klar aussehenden Resultate dürfen nicht darüber hinweg täuschen, dass so manche Partie äußerst hart umkämpft war. Gerade gegen den Hamburger BC standen die Spiele auf des Messers Schneide, hohe Rückstände mussten  aufgeholt werden; auch in der letzten Runde gegen CdB 1 war nur ein Doublette von Anfang an auf der Siegerstraße...

Mit unseren drei Siegen sind wir mit 5 : 0 Siegen und einem Spielverhältnis von 22 : 3 weiterhin an der Tabellenspitze der Nordliga, gefolgt von CdB 2, ebenfalls mit 5 : 0 Siegen, aber mit dem etwas schlechteren Spielverhältnis von 18 : 7 (siehe dazu Tabelle / Ergebnisse der Nordliga). So kommt es am letzten Spieltag (31. August) in Boostedt zum Showdown um die Meisterschaft: Compagnie de Boule 2 gegen Lübecker Boule Club 1...

So weit der Bericht von Reinhard.

 

Die zweiten Mannschaft, die zu ihren Spielen in der Verbandsliga in Kiel antrat, konnte ihre erste Begegnung gegen Boostedt 1 mit 3 : 2 gewinnen, in der zweiten Runde musste man sich knapp mit 2 : 3 gegen ABC Hamburg 2 geschlagen geben und zum Abschluss folgte ein 1 : 4 gegen Bin Park Bergedorf 1. Mit einem Sieg aus fünf Begegnungen liegt das Team vor dem abschließenden Spieltag auf Rang 7 der Tabelle.

Tabelle / Ergebnisse der Verbandsliga

 

Die dritte Mannschaft "reiste" für ihre Spiele in der Oberliga B auf den Platz des TuS Lübeck.

In der ersten Runde waren die Boulefreunde Fehmarn 1 der Gegner. Es begann vielversprechend mit zwei gewonnenen Tripletten, dann aber gingen  zwei Doubletten verloren, die dritte konnte gewonnen werden... Endstand folglich: 3 : 2.

In der zweiten Runde ging es gegen TuS Lübeck 1, dem ersten "Lokalderby" des Spieltages für das LBC-Team. Die Partie verlief genau umgekehrt zur ersten: Beide Tripletten gingen verloren, zwei Doubletten konnten gewonnen werden, die dritte nicht... Endstand: 2 : 3.

In der dritten Begegnung war dann das Team Altstadt Boule Lübeck 1 der Gegner, das bis dahin ungeschlagen und souverän aufgetreten war. Dieses zweite "Lokalderby" für die LBC-Mannschaft wurde zu einem langen und spannenden Boule-Krimi: Das erste Triplette wurde recht schnell und deutlich verloren, das Triplette-Mixte mit Angela, Rosy und Hans führte lange Zeit, musste dann das 12 : 12 hinnehmen - und schaffte dann doch das erlösende 13 : 12 zum 1:1-Ausgleich ! (Zu diesem Zeitpunkt hatten etliche andere Mannschaften schon ihre Spiele komplett beendet und waren abgereist...). Von den drei folgenden Doubletten ging eine Begegnung verloren, eine konnte gewonnen werden. Im nun entscheidenden Doublette-Mixte führten Rosy und Uwe zwischenzeitlich 7 : 0, kämpften lange gegen das immer stärker aufspielende Duo Angela und Frederik und mussten sich schließlich geschlagen geben. Endstand: 2 : 3. Aufatmen bei den Altstadtboulern, die um ihre weiße Weste zittern mussten, Freude bei den LBClern über die guten Spiele, aber auch ein wenig Traurigkeit über die verpasste Chance.

Um 20.30 Uhr war dann der zweite Spieltag beendet, die beiden Lübecker Teams verließen als letzte den Platz...

Ergebnisse / Tabelle der Oberliga B

RS/uh  

09.05.2019

Auch das ist der Lübecker Boule Club

 

...

Trotz Einschaltung eines Anwalts, schriftlicher Ausführung von mir über seine gelungene Integration in unseren Verein, seines immer freundlichen, hilfsbereiten Verhaltens, absolvierten Deutschkursen (hierbei haben ihn Margrit und Jonas H. beim Lernen prima unterstützt !) usw., erhielt Teymoor vor einigen Wochen den Abschiebebescheid, da Afghanistan als sicheres Herkunftsland gilt...

 

Dank des unermüdlichen Einsatzes von Ronja, Jonas H. und Klaus ist es nun gelungen, dass Teymoor eine "Duldung" bekommen hat. Diese gilt auf alle Fälle für die Zeit der Ausbildung und wohl für zwei Jahre danach.

 

Äußerst erfreulich für Teymoor ist auch, dass Frank R. es geregelt hat, dass er eine Ausbildung bei Bergemann & Gräper beginnen kann. Auch das Wohnungsproblem konnte gelöst werden. Teymoor hatte unter seiner bisherigen Unterbringung in einer Gemeinschaftsunterkunft mit mehreren in einem Zimmer sehr gelitten.

 

Natürlich bleibt noch vieles zu tun: Bei der Afghanischen Botschaft in Berlin muss ein Pass beantragt werden, eine Arbeitserlaubnis muss eingeholt werden und auch sonst ist weitere Unterstützung ganz wichtig. Allein die Berufsschule wird ihn vor Probleme stellen...

 

Die vergangenen Wochen haben Teymoor "geschafft" und es wäre schön, wenn wir ihn vielleicht in nächster Zeit mal zu einem Turnier mitnehmen würden.

Vielleicht hat auch jemand aus dem Verein (oder überhaupt eine Leserin / ein Leser dieser Zeilen) ein gebrauchtes Fahrrad für Teymoor - seines ist ihm leider gestohlen worden...

 

Wir drücken Teymoor für seine weitere Zukunft die Daumen !

RS/uh

(c) Red Boule
(c) Red Boule

08.05.2019

11. Kalkbergturnier in Bad Segeberg

 

Hans schreibt:

Am 5. Mai fand das 11. Kalbergturnier (Doublette formée) in Bad Segeberg statt. Vom LBC traten Eddi, Rosy, Ronja, Jürgen, Michael, Oscar, Norbert W., Frank L. und ich an.

Es wurden in der Vorrunde vier Spiele im Schweizer System gespielt. Die 16 besten Teams wurden dann in das A-, B-, C- und D-Turnier eingeteilt.

Rosy und ich standen nach der Vorrunde an Platz 1 in der Tabelle. Wir mussten dann gegen das viertplatzierte Team Oscar und Sam antreten. Anfänglich konnten wir noch ganz gut mithalten, mussten uns aber schließlich geschlagen geben. Damit hatten wir den dritten Platz im A-Turnier erreicht.

Oscar und Sam setzten sich im Finale auch noch gegen Thomas Ajang und Holm Lehmann durch und waren die Sieger des Turniers. 

Ronja spielte mit Karim und erreichte Platz 2 im B-Turnier, für Eddi und Ahmed reichte es im C-Turnier für Platz 3.

 

Zur Homepage des Red Boule Bad Segeberg

RB/uh

04.05.2019

Drei LBCler in Schwerin

 

Hans schreibt:

Am 1. Mai fand in Schwerin ein Supermêlée-Turnier statt. 24 Boulerinnen und Bouler fanden sich im Schlosspark ein.

Bei kaltem Wind aus westlicher Richtung und Höchsttemperatur von zehn Grad wurden fünf Runden gespielt.

Vom LBC waren Rosemarie ("Rosy"), Eike und Hans dabei. Es wurden zwei Doublette- und drei Triplette-Runden ausgelost und gespielt.

Am Ende konnten sechs Spielerinnen / Spieler jeweils vier Siege erringen. Siegerin wurde Oyo Maaß (im Bild links) von den Boule-Zähnen-Schwerin. Zwei der drei LBCler konnten erfreulich gut abschneiden: Rosy kam auf den dritten, Hans auf den vierten Platz.

 

Ein Dankeschön an alle, die zu dem reichhaltigen Büfett etwas beigesteuert haben und insbesondere an Ralf Poschmann, der zu dem Turnier eingeladen hatte,  

RB/uh