31. August 2021

 

Tolles LBC Wochenende - fast ganz ins Wasser gefallen

 

Reinhard schreibt:

Sommer fühlt sich irgendwie anders an - aber der Reihe nach: Planung, Organisation, Einkauf etc.,  es wurde viel Mühe  in unser LBC-Wochenende investiert - nur auf das Wetter hatten wir keinen Einfluss... Entgegen aller schlechten Vorhersagen hatten wir am Freitag zum Heiermann-Cup noch richtig Glück (siehe dazu auch ◄ € Heiermann-Cup ►). 

 

Aber am Samstag wurden wir so richtig nass, es sollten so richtige Matschspiele werden. Aber trotzdem wurde von allen drei Plätzen durchweg gute Stimmung gemeldet. Wie inzwischen schon gewohnt, mussten etliche Teams vom TuSCdB und LBC nach der Vorrunde für die Endrundenspiele den Platz wechseln. Abschließend fanden alle Halb- und Finalspiele im A-B- und C-Turnier auf dem LBC Platz statt. Und der Regen wollte einfach nicht aufhören...

 

Das A-Finale erreichten Oscar und Reinhard, die sich mit ihren Gegner Thomas Müller und Samy darauf einigten, das Finale nicht mehr zu spielen.

Ebenso einigten sich die B-Finalisten  Jürgen Richartz / Norbert Weber  und Peter / Matthias aus Hamburg auf einen Verzicht.

Zu meiner „großen Freude” musste ich dann noch über eine Stunde im Dauerregen ausharren, auf den Ausgang des C-Finales wartend, um dann schließlich die Siegerehrung vorzunehmen: Es gewannen Ralph und Max (CdB) gegen Christina und Ludwig.

 

So, der Regen wäre geschafft, muss doch mal aufhören, es kann nur noch besser werden - von wegen: Unser Platz empfing uns am Sonntag so wie wir ihn am Samstag verlassen hatten, mit  Pfützen und  Matsch übersät.

Nach ein paar  kurzfristigen Absagen trafen 26 Hartgesottene pünktlich ein. Die Mienen hellten sich etwas auf als Jonas, Tonio und ich zur Begrüßung  erst einmal ein paar Korken knallen ließen. Ein Gläschen Sekt zur Einstimmung, dazu noch Musik nach Wunsch von unserem Discjockey Jonas, da wurde der Dauerregen schon erträglicher. Darüber hinaus gab es wieder ein überaus reichhaltiges, abwechslungsreiches Büfett und jede Menge Getränke - was will man mehr. Na gut, vielleicht etwas Sonne

 

Sportlich wurde ein völlig neuartiges „System” gespielt: Zuerst eine Tête, anschließend bildeten die beiden Tête-Gegner ein Doublette,  weiter was gleich zu einer entspannten Stimmung beitrug.  Anschließend gab es einen Legewettbewerb, gefolgt von einem Triplette

 

Um eine genaue Reihenfolge für die Einzelplatzierungen zu bekommen, mussten zwischendurch einige Entscheidungsaufnahmen gespielt werden. Schließlich stand es fest: Platz  1  bis 4   spielten Halb- und Finale um die Vereinsmeisterschaft, alle anderen ein abschließendes Tête zur endgültigen Platzierung.

 

Im Halbfinale unterlag Eddi gegen Chris um sich anschließend im Spiel um den 3. Platz gegen Michael durchzusetzen. Im zweiten Halbfinale gewann Jonas gegen Michael

Das Finale sollte dann vor 20 begeisterten Zuschauern, animiert von Tonio und mir zu einem echten Highlight werden: Lag Chris zunächst deutlich in Führung und sah es  nach einem ungefährdeten Sieg aus, drehte Jonas plötzlich durch einen Terrainwechsel die Partie und konnte am Ende doch noch mit 13 : 12 gewinnen. Das nennt man Dramaturgie....

Ach ja, die rote Laterne konnte sich Silke unangefochten erkämpfen.

 

Hier die Platzierungen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Überblick:

1. Jonas

2. Chris

3. Eddi

4. Michael

5. Reinhard

6. Anna

7. Stefan K. 

8. Hinrich Kä. 

9. Inga

10. Kaczek

11. Tonio

12. Erika

13. Ralph

14. Uwe

15. Peter

16. Anne

17. Margrit

18. Stefan T.

19. Udo

20. Claudia

21. Olli

22. Werner

23. Kai

24. Martin So.

25. Silke


(Samy musste leider nach zwei Partien zur Arbeit.)

 

Ein überraschendes Ergebnisse gab es im LegewettbewerbClaudia  verwies alle anderen auf die Plätze und gewann. Es folgten punktgleich EddiErika, Stefan K. und Werni.  Allen dazu einen herzlichen Glückwunsch !

 

Fazit: So eine tolle Vereinsmeisterschaft, eine so eine ausgelassene Stimmung, ein so großes Teilnehmerfeld hat es lange nicht gegeben. Alle, die nicht dabei sein konnten oder wollten, haben, trotz des schlechten Wetters, einen sehr schönen Tag verpasst.

 

Fotos von MargritNorbert W. und Jonas. Vielen Dank !

RS/uh

3. August 2021

8. Fehmarn-Northern-Open

 

Reinhard schreibt:

Endlich wieder ein großes Turnier spielen, ohne großen „Corona-Schnick-Schnack” - die Freude war groß. Sah man doch nach einer gefühlten Ewigkeit viele nette Boulisten, die man ohne Maske auch tatsächlich wieder erkannte.

Am Samstag ganztägig Sturm mit Stärke 8 bis 9, mehrmals Unterbrechungen – der Regen kam waagerecht ins Gesicht. Der verzweifelte Versuch, das Schweinchen „ordnungsgemäß“ zu werfen ging öfters schief. Trockener Kommentar eines Süddeutschen in all der Nässe: „Das ist doch nur Gischt...”.

Foto von Silke. Danke !
Foto von Silke. Danke !

Zum Sportlichen:

 

Das Doublette-Turnier am Samstag sollte ein großer Tag für Silke werden. Kurzfristig musste ihr Spielpartner absagen – was nun ? Kein Problem: Ex- Nationalspieler Marco Lonken war auch solo, ein neues Dreamteam hatte sich gefunden. Beide erreichten das Halbfinale im A-Turnier. Ein toller Erfolg, herzlichen Glückwunsch !

Es gab auch Grund zur Freude für Eddi (mit Karim) und Reinhard (mit Honore Balie aus Braunschweig) die sich im C-Finale gegenüber standen. Am Ende durften Reinhard und Honore die Siegprämie einstreichen.

 

Noch besser lief es dann am Sonntag im Triplette-Turnier. Hier strahlte zunächst unser jüngstes Vereinsmitglied Noah sprichwörtlich bis über beide Ohren. Im B-Viertelfinale stand er mit Petra und Norbert auf dem Platz und musste sich nach zwei Stunden ganz knapp mit 11:13 Eddi (mit Tina Theil und Ulrike Rehberg ) geschlagen geben.

Diese wiederum marschierten durch und gewannen das B-Turnier gegen Thomas, Matthias und Muschi vom CdB. Toll, super !

Das I-Tüpfelchen konnten dann aber Chris (Altstadtbouler) Mark und Reinhard setzen: Sie gewannen das A-Turnier zu 5 gegen Jan Garner, Till Götzke und Lars Schirmer, nachdem sie im Halbfinale schon die Vorjahressieger Oscar, Idrissou und Honore ausschalten konnten. Was für ein großartiger Erfolg !

 

 

Fotos zur Verfügung gestellt von EddiPetra und Reinhard. Danke ! 

 

Weitere Berichte unter Pétanque aktuell und Boulefreunde Fehmarn.

 

 RS/uh