28.08.2018

Sommerturnier 2018

 

Es war (insgesamt) wieder eine runde Sache, das sechste (Einladungs-)Sommerturnier des LBC: Das Wetter blieb schön (wonach es am Tag zuvor nicht aussah...), es herrschte eine tolle und entspannte Stimmung und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wollen 2019 gern wiederkommen. 

Vor der ersten Spielrunde wurde zunächst erst einmal ein Nachwuchsteam mit der Auszeichnung "Talente des Nordens" und passenden Präsenten ("Rentner-Bravo", Traubenzucker, Rotwein) geehrt: Eike, Ingo und Werni bringen es zusammen auf 236 Jahre geballte Bouleerfahrung !

 

Und dann, die erste Spielrunde war schon ausgelost, brachte Organisator Reinhard, der (Zitat) "wieder mal ein zu großes Herz hatte" seinen "Dienstleister" am Computer (siehe 16.7.18) Uwe ins Schwitzen, als er ganz kurzfristig noch ein weiteres Team in das Teilnehmerfeld (das 32.) aufnahm, "das soooo gern spielen wollte"... Also alles noch einmal zurück, Team einpflegen, neu auslosen - und endlich konnten die Kugeln rollen, drei frei geloste Runden lang. 

Doch was dann auf die Turnierleitung zukam, war noch stressiger (und ärgerlicher !) als die Neuauslosung am Anfang: Nachdem die Endrunden komplett ausgelost waren, stellte sich heraus, dass sage und schreib fünf Teams ihre Vorrundenergebnisse falsch eingetragen hatten ! Also same procedure as before: Ergebnisse korrigieren, prüfen lassen und alles neu auslosen. Und dann konnten die Endrunden gespielt werden...

 

Hier die Ergebnisse der LBC-Teams und die der Teams mit LBC-Beteiligung:

 

- Das A-Turnier gewann Fredi mit seinen Partnern von den Altstadtboulern Lübeck Ahmed und Michael Sch.. Das Team konnte sich mit 13 : 3 gegen das dänische Trio Sanne, Hanne und Buller durchsetzen.

Im gleichen Turnier erreichten Uta, Klaus und Teymoor, Dadine, Samy und Reinhard, sowie RonjaJonas H. und Tonio das Viertelfinale.

- Im B-Turnier war kein LBCler vertreten.

- Das Halbfinale im C-Turnier erreichten die Teams Thomas, Hinrich Kä. und Hinrich Kl., sowie Maya, Christiane und Margrit. Im Viertelfinale Schluss war für Eddi, Hans und Norbert W..

- Uwe mit seinen schwedischen Partnern Anette und Leif gewann das D-Turnier mit 13 : 6 gegen das Team Petra B., Frank St. und Oliver O. von den Lübeck Falcons.

Das "Nachwuchsteam" EikeIngo / Werni und die Mannschaft Mauricio / Jürgen / Michael schieden im Viertelfinale aus.

 

Ein herzliches Dankeschön an alle LBCler, die tatkräftig geholfen haben und diesen Tag ermöglicht haben, die dafür gesorgt haben, dass, als um ca. 21 Uhr der letzte Punkt im B-Finale gespielt war, alles wieder an Ort und Stelle und der Platz sauber war !

Und auch ein Dank an die Stadt Lübeck, die am Montag in aller Frühe unseren gesammelten Müll entsorgt hat ! 

Fotos (oben) von Poschi-Man (5 + Titelbild) und Jonas H. (2 + Startseite). Vielen Dank !

 

23 Fotos von Margrit. Vielen Dank !

 

Siehe auch Pressespiegel (drei Artikel)

RS/uh

20.08.2018

LM 55+: Titelverteidigung gelungen

 

Nach den vier im Schweizer System gespielten  Vorrunden ergaben sich für die Teams mit LBC-Beteiligung folgende Platzierungen:

Mit jeweils drei Siegen belegten Edeltraud "Eddi" mit ihren Partnern Andreas C. (HBC) und Joao F. (Elmshorn) den 5. Platz, Norbert W. mit Susanne v.d.L. und Michael F. (beide TuS HL) Platz 6,  Reinhard, Mauricio und ihr Partner Peter G. (Dresden) Platz 8. Alle drei Teams hatten sich damit für die Endrunde A qualifiziert.

Rosy und Hans spielten zusammen mit Charly S. (BSV), erreichten Platz 10 und qualifizierten sich damit für die B-Endrunde.

Mit zwei Siegen reichte es für Angela und Dietmar mit ihrem Partner Klaus W. (Belle Boule) für Platz 29.

 

In den Endrunden-Spielen konnte sich das Team Eddi, Andreas und Joao ungeschlagen durchsetzen und verteidigte damit den 2017 errungen Landesmeistertitel erfolgreich. Herzlichen Glückwunsch ! Äußerst bedauerlich für Eddi ist, dass sie mit ihren Partnern nicht an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen kann...

Reinhard, Mauricio und Peter belegten am Ende Platz 5 und haben sich mit dieser erfreulichen Platzierung für die DM qualifiziert.

Norbert, Susanne und Michael bestätigten ihren 6. Platz aus der Vorrunde, verzichten aber aus terminlichen Gründen auf eine DM-Teilnahme.

Rosy, Hans und Charly gewannen die B-Endrunde und belegten damit in der Endabrechnung den 9. Platz. Aufgrund einiger Absagen von besserplatzierten Teams werden die drei als Nachrücker ebenfalls an der DM teilnehmen.

 

uh

08.08.2018

27. HolstenTorTurnier in Travemünde

 

Das 27. HolstenTorTurnier war insgesamt wieder einmal ein runde Sache: Eine schnell und zügig arbeitende Turnierleitung sorgte für einen reibungslosen Verlauf der Spiele der fast 400 Tripletten am Samstag und die der 512 Doubletten am Sonntag, ein vielfältiges Catering, bei dem kaum Wünsche übrig blieben, sorgte für das leibliche Rahmenprogramm und auch das Wetter spielte mit viel (fast zu viel) Sonnenschein mit.

 

Es war ein schönes Turnier, vielen Dank an die Turnierleitung der Compagnie de Boule !

Hier nun ein paar Kurzberichte von Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lübecker Boule Clubs:

 

Hans schreibt:

Am Sonntag hatten sich Jonas H. und ich verabredet, das Doublette zu spielen. Bei der Anmeldung stellt sich heraus, dass der Startplatz bereits vergeben war. So mussten wir eine Stunde warten, bis eine nicht erschienene Mannschaft absagte. Wir sind dann für diese Mannschaft als Nachrücker eingesprungen. Pech für uns: Als wir endlich die letzte Bahn Nr. 256 erreichten, hatten die Pool-Mannschaften bereits das zweite Spiel begonnen. Dies bedeutete für uns die erste Niederlage in der Vorrunde. Im zweiten Spiel führten wir über die gesamte Zeit bis zum 11:9.In der letzten Aufnahme gelang es dem Gegner mit seinen drei verbliebenen Kugeln unsere vier um das Schweinchen eng zusammen liegenden Kugeln zu entfernen und damit selbst vier Punkte zu bekommen.

Damit stand uns das D-Turnier offen. Hier haben wir uns dann solide bis zum Einzug ins Viertelfinale gewonnen. Im letzten Spiel, das gegen 22.00 Uhr endete, mussten wir uns mit dem 5. Platz im D-Turnier zufrieden geben.

 

Übrigens haben wir das Triplette auch ganz toll gespielt...

Uwe schreibt:

Stimmt, was Hans schreibt (s. o.): Rosy, Hans und ich spielten am Samstag Triplette. Die erste Partie verloren wir "auf Augenhöhe" knapp, die zweite nach "kollekivem Versagen" deutlich. Im D-Turnier mussten wir uns dann nach guten Spielen erst im Viertelfinale geschlagen geben.

Wir hatten viel Spaß, schöne Spiele, haben uns gut verstanden und waren am Ende des Tages mit unserem Abschneiden vollauf zufrieden.

Petra schreibt:

Es war ein wunderbares Turnier mit gutem Wetter, schöner Stimmung und einem perfekten Catering.

Ich habe beide Tage ohne nennenswerte Erfolge gespielt, aber ein dickes Lob an alle für das tolle Turnier !

Norbert W. schreibt:

Im Triplette haben Jürgen, Susanne van de Loo und ich gespielt. Wir sind aber leider auf durchweg unbesiegbare Gegner getroffen, so dass nach drei Niederlagen die Segel gestrichen werden mussten.

Am Sonntag haben Anna Raja vom TuS und ich das Doublette gespielt. Wir sind verdientermaßen im A-Turnier gelandet, dann aber völlig unverdient im 64tel-Finale ausgeschieden...

Reinhard schreibt:

Am Samstag haben Jonas H., Mauricio und ich Triplette gespielt - ohne großen Erfolg: Nach einem sehr unglücklichen 12:13 im zweiten Spiel ins B-Turnier gerutscht, dort noch ein bisschen gespielt und raus.

Am Sonntag haben Mauricio und ich Doublette gespielt, ebenfalls im B-Turnier ohne größere Erwähnung...

Matthias schreibt:

 

Das Holstentorturnier war wieder eine geniale und wunderschöne Veranstaltung, bei bestem Sommerwetter.

 Allerdings war die Ergebnisausbeute für Angela, Dietmar und mich -nun ja- durchwachsen, um es nett auszudrücken. In den ersten beiden Partien waren die Gegner jeweils, realistisch betrachtet, zu stark für uns, und damit verdiente Sieger. Die dritte Partie konnten wir verdient gewinnen, weil wir in der Lage waren, unsere Leistung über das gesamte Spiel zuverlässig abzurufen. Das gab natürlich neues Selbstvertrauen. In der vierten Partie, im D-Turnier, begannen wir so ebenfalls stark, lagen nach wenigen Aufnahmen mit weitem Vorsprung in Führung, hatten dann aber einen bösen Einbruch und mussten uns letztlich doch einem sicher nicht unbesiegbaren Gegner geschlagen geben.

Bei aller Enttäuschung über das Ergebnis der letzten Partie hat es trotzdem viel Spaß gemacht, auch das Zusammenspiel im Team.